Wurstsalat – Rezepte und Tradition

Der Wurstsalat, so alltäglich er auch in deutschen, schweizer und straßburger Küchen zubereitet wird, so tief verwurzelt ist er auch in deren Esskultur. Besonders das Straßburg im Elsass, sowie das “Schwabenländle” (=Schwabenland) und die Bayern in Deutschland haben eine große Affinität zum Wurstsalat. Die Rezepte der einzelnen Regionen unterscheiden sich dabei merklich und verleihen diesem Rezept eine durchaus ansehnliche geschmackliche Breite.

Wurstsalat – Rezepte und Tradition

Wurstsalat mit Brot

Der Wurstsalat, so alltäglich er auch in deutschen, schweizer und straßburger Küchen zubereitet wird, so tief verwurzelt ist er auch in deren Esskultur. Besonders das Straßburg im Elsass, sowie das “Schwabenländle” (=Schwabenland) und die Bayern in Deutschland haben eine große Affinität zum Wurstsalat. Die Rezepte der einzelnen Regionen unterscheiden sich dabei merklich und verleihen diesem Rezept eine durchaus ansehnliche geschmackliche Breite.

Es gibt Faustregeln beim Kochen von einfachen Gerichten, wozu der Wurstsalat definitiv gehört und meistens sind es doch die einfachen Rezepte die am besten schmecken. Die oberste Faustregel lautet:

  • Je einfacher das Gericht, desto besser müssen die Zutaten sein!

Diese Regel bewahrheitet sich immer wieder. Wer bei der Qualität von Wurst, Käse, Essig und Öl spart, der bekommt mit unseren Rezepten zwar noch ein anständiges Essen hin. Den besten Geschmack, erzielt man aber nur mit besten Produkten.
Schweizer Emmentaler verwendet und vom Badischen Wurstsalat, wenn Allgäuer Käse bei der Zubereitung der Rezepte gebraucht wird. Diese Tradition spiegelt sich vor allem in den Schwarzwälder Gasthäusern wieder, dort findet man wohl kein einziges Gasthaus, das zur Brotzeit (= Zwischenmahlzeit = Stärkung zwischen Frühstück und Mittagessen) keinen Wurstsalat an den Schwaben bringt. Die Bayern hingegen mögen es traditionsgemäß etwas rundlicher, so schneidet man bei der bayrischen Ausführung dieses Gerichtes die Lyonerwurst nicht in Streifen sondern in Scheiben, was wohl das prägnanteste Merkmal dieser Abwandlung sein dürfte.

Allgemeine Tipps und Tricks beim Wurstsalat

  1. Durchziehen lassen! Gib dem Gericht, nachdem Du es mit dem Dressing angemacht hast, Zeit sich zu entfalten. (Min. 30 Minuten besser 2 Stunden)
  2. Immer gutes Bauernbrot oder klassische Bratkartoffeln als Beilage reichen!
  3. Wurstsalat sollte beim servieren leicht unter Zimmertemperatur (~14°C) haben um sein volles Aroma zu entfalten.

Diese Tabelle gibt Dir eine Übersicht über die Nährwerte der auf dieser Seite beschriebenen Salate:
(Alle Angaben ohne Gewähr | Grüne bzw. Rote Werte stellten den Tagesbedarf da)

Nährwerttabelle pro Portion (200g) kcal kJoule Fett Kohlenhydrate Eiweiß
 Berliner Wurstsalat 615 2574 57,41g 8,5g 29,4g
 Badischer Wurstsalat 612 2562 54,44g 8,6g 24,6g
 Schwäbischer Wurstsalat 605 2533 55,46g 9,8g 28,0g
 Nürnberger Wurstsalat 602 2518 57,45g 2,5g 23,7g
 Bayrischer Wurstsalat 610 2550 56,56g 2,1g 24,6g
 Schweizer Wurstsalat 602 2518 52,12g 6,1g 26,1g
 Straßburger Wurstsalat 613 2565 51,79g 7,6g 25,4g

 

Meine Favoriten

Persönlich mag ich den Wurstsalat besonders, weil die Zubereitung unkompliziert und das Endergebnis immer besonders lecker ist. Ein weiterer Vorteil, man kann einen Wurstsalat mit Leichtigkeit 2-3 Tage im Kühlschrank lagern, ohne das er verdirbt oder geschmacklich an Qualität verliert. Privat esse ich vor allem den schweizer Wurstsalat und den Wurstsalat nach bayrischer Art gerne, da beide eine ganz spezielle Note haben. Die Bayern wissen ja meistens wie man ein gutes Essen zubereitet bzw. Rezept schreibt, aber bei Ihrem traditionellen Wurstsalatrezept haben Sie sich, meiner Meinung nach, selbst übertroffen. Ganz wichtig hierbei ist die Verwendung einer guten Regenburger Wurst, hier gibt es große Unterschiede im Geschmack. Ich musste mich selbst lange durch die Regensburger Würste testen bis ich den besten Metzger für diese Leckerei gefunden hatte.

Die Wurst

Die Wurst ist der wichtigste Bestandteil dieses Salates. Meist wird die Lyonerwurst verwendet. Die Lyonerwurst oder auch einfach Lyoner genannt stammt ursprünglich aus dem französischen Lyon und ist eine Brühwurst ohne Einlage, die der Cervelas stark ähnelt. Hergestellt wird eine gute Lyoner aus Rindfleisch vermischt mit Rückenspeck, gepökeltem Schweinefleisch, Pfeffer, Kardamom, Kurkuma, Muskat, Koriander, Knoblauch und Ingwer. Dabei ist der Begriff Lyoner auch ein Zeichen für Qualität, den wer eine einfache Fleischwurst bestellt bekommt lebensmittelrechtlich weniger Muskelfleischanteil in der Wurst verkauft als bei einer Lyoner.

Eine zudem weitverbreitete Wurst für den Wurstsalat ist die Regensburger Wurst, auch Knacker oder Kackwurst genannt. Die Regensburger ist eine ~ 10 cm lange Brühwurst aus Nitrit gepökeltem Schweinefleisch mit Schweinefleischeinlage, die erst über Buchenholz geräuchert und dann gebrüht wird. Original Regensburger dürfen sich außerdem nur die Würste, welche im näheren Stadtgebiet Regensburgs hergestellt wurden, nennen. Durch diesen markenrechtlichen Schutz stellt man unter anderem sicher, dass beim Kauf einer “Original Regensburger” der Geschmack Ihres Wurstsalates nach bayrischer Art immer höchster Qualität genügt.

Der Käse

Käse wird vor allem beim badischen, straßburger, holländer und schweizer Wurstsalat verwendet und ist deshalb ein wesentlicher Bestandteil von vielen Wurstsalatrezepten. Hierbei muss man nur darauf achten, dass zu den bestimmten Rezepten der dazugehörige Käse verwendet wird. Pasteurisiert oder unpasteurisiert spielt hier eine untergeordnete Rolle. Die jeweiligen Käsesorten finden Sie in unseren Rezepten.